Mehr Flexibilität mit mobilen Robotern

shutterstock

Mobile Roboter sind eine der jüngsten Erfolgsgeschichten der Robotik - sie verändern sowohl die Fertigung als auch die Logistik.

Vision-Systeme und Mapping-Algorithmen eröffnen den mobilen Robotern, die ihre Umgebung wahrnehmen und interpretieren können, ganz neue Möglichkeiten. Fahrerlose Transportfahrzeuge navigierten traditionell auf festgelegten Bahnen, die typischerweise über Spuren auf dem Boden programmiert wurden. Viele mobile Roboter kombinieren nun Bildverarbeitungstechnologie und „Mapping“, die kontinuierlich in Echtzeit aktualisiert werden, während sich der Roboter durch seine Umgebung bewegt. Diese Fortschritte, zusammen mit den am Roboter und in der Produktionsumgebung angebrachten Sensoren, ermöglichen es den Robotern, sich frei durch Fabriken und Logistikzentren zu bewegen und anzuhalten, bevor sie auf ein Objekt (oder eine Person) treffen. Dadurch ist die Sicherheit gewährleistet.

 

Mehr Flexibilität für die Produktion

Viele Fertigungssysteme folgen immer noch einem streng linearen Layout, z. B. Fließbänder, was ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit insbesondere bei der Produktion kleinerer Losgrößen einschränkt.

Mobile Roboter sind der Schlüssel für eine flexible Fertigung, indem sie lineare Prozesse aufbrechen - in einzelne Prozesse und parallel laufende Produktionszellen. Mobile Roboter werden eingesetzt, um Werkstücke zu den Zellen zu transportieren, die zu einem bestimmten Zeitpunkt verfügbar sind. Darüber hinaus können mobile Roboter auch dazu verwendet werden, die für die Aufgabe benötigten End-of-Arm-Tools zu holen und zur Zelle zu transportieren, wo sie automatisch mit dem Roboter verbunden werden. Das Ergebnis ist ein neuer Produktionsansatz, der oft als "Matrixproduktion" bezeichnet wird.

 

Mehr Effizienz für die Logistik

Logistiksysteme umfassen den Warenfluss, den Transport, das Handling und die Verpackung. Mobile Roboter werden in der Produktion und in der Logistik eingesetzt, um Materialien automatisch von Punkt zu Punkt zu bewegen. Der Materialtransport bietet viele Möglichkeiten, Prozesse und Arbeitsabläufe deutlich zu optimieren. Autonome mobile Roboter (AMR) optimieren Produktivität, interne Arbeitsabläufe und steigern die Wettbewerbsfähigkeit.  Die Automatisierung von sich wiederholenden und sicherheitsrelevanten Materialtransporten kann zudem die Arbeitssicherheit verbessern. Sie stellen eine sichere, flexible und effiziente Alternative zu anderen Intralogistiklösungen dar, z. B. dem Einsatz von Gabelstaplern. Die Mitarbeiter können ihre Aufmerksamkeit nun auf wichtigere Aufgaben richten. Mobile Roboter sind in der Lage, automatisch die beste Route für den Materialtransport zu berechnen und dabei sicher um Personen und Hindernisse herum zu navigieren, ohne dass magnetische Bodenbänder oder andere Orientierungshilfen verwendet werden müssen.