Henrik Schunk zieht ins VDMA-Präsidium ein

VDMA

Der Hauptvorstand des VDMA hat auf seiner ordentlichen Sitzung den Familienunternehmer Henrik Schunk (links im Bild, neben VDMA-Präsident Carl Martin Welcker und VDMA-Vizepräsident Karl Haeusgen) zum Vizepräsidenten des Verbands gewählt.

Schunk rückt im Präsidium an die Stelle von Norbert Basler, der sein Amt aus privaten Gründen niedergelegt hat. Schunk ist seit 2002 geschäftsführender Gesellschafter und CEO des Automatisierungs-Spezialisten Schunk GmbH & Co. KG mit Sitz in Lauffen am Neckar. 

In der Schunk-Unternehmensgruppe ist er verantwortlich für den Vertrieb und das Innovationsmanagement. Der Wirtschaftsingenieur war von 2009 bis 2012 Mitglied des Vorstands von VDMA Robotik + Automation. Seit 2013 ist er Mitglied des VDMA-Hauptvorstands. 

Auf europäischer Ebene ist Schunk bei EUnited Robotics aktiv; von 2010 bis 2016 als Chairman und seit 2017 als Vice Chairman.